Garage mieten oder kaufen: Welche Wahl ist sinnvoller?

Von Jan am 8. August 2019 in Ratgeber

Eine Garage wird in der Regel bei Platzmangel in Großstädten benötigt. Es bestehen zwei Möglichkeiten: Entweder wird eine Garage erworben und befindet sich im eigenen Besitz oder sie wird durch einen gewerblichen oder privaten Anbieter angemietet. Die richtige Wahl bindet sich an die Bedürfnisse des Nutzers. Eine gemietete Garage bietet eine hohe Flexibilität. Dies trifft beim Umzug oder Zuwachs weiterer Fahrzeuge zu. Eine Kündigung ist jederzeit möglich, da sich die Garage nicht an den vorgeschriebenen Mietpreisspiegel bindet. Zum Nachteil gehört die freie Preisgestaltung des Vermieters, der den Preis jederzeit erhöhen darf. Die Preise binden sich an die Größe der Garage und den Ortschaften. Laut Angaben auf https://www.aroundhome.de/garage/mieten/ fallen die Mietpreise für Garagen im zweistelligen Bereich aus und sind somit erschwinglich. Der Kauf einer Garage ist mit Kosten im hohen 4-stelligen Bereich verbunden und ergibt erst dann Sinn, wenn hochwertige oder selten genutzte Fahrzeuge untergestellt werden. Eine Vermietung an andere Interessenten ist ebenfalls denkbar, jedoch ist die Rendite in der Gegenüberstellung zum Kaufpreis nicht besonders hoch.

Stellplatz sinnvoller als eine Garage?

Der Stellplatz ist im Gegensatz zur Garage ähnlich wie ein Parkplatz aufgebaut. Zwar gibt es je nach Anbieter einen Schutz in Form eines Bügels, der vom Nutzer selbstständig entriegelt wird. Das Fahrzeug ist Sonne, Schnee und anderen Wetterlagen ausgesetzt. Ein Schutz vor Vandalismus oder Diebstahl ist selten gegeben. Des Weiteren gibt es keine Verstaumöglichkeiten für andere Gegenstände, die problemlos in der Garage Platz finden würden. Dadurch ist der Stellplatz bedingt für seltene oder hochwertige Fahrzeuge geeignet. Hier muss man selbst abschätzen, wie hoch das Risiko in der Ortschaft ist und ob ein Verzicht auf Verstaumöglichkeiten kein Problem darstellt.

Garagen und Stellplätze bei Garagenvereine anmieten

Garagenvereine fungieren entweder als Vermittler zwischen gewerblich tätige Personen, Privatpersonen oder bieten selbstständig eigene Flächen an. Als Beispiel dient die Website https://www.garagenverein.de/miete-vermietung/, dort wird eine Liste von potenziellen Vermietern ausgestellt. Der Verein nimmt eine kleine Gebühr für die Veröffentlichung eines Angebotes. Durch Suchmaschinen stoßen potenzielle Mieter auf das Angebot und können die Daten über den Verein austauschen.

Fazit

Die persönlichen Bedürfnisse entscheiden, ob ein Kauf oder eine Anmietung die richtige Lösung für die Unterbringung des Fahrzeuges ist. Pauschal gilt: Wer flexibel bleiben möchte, ist bei Mietobjekten besser aufgehoben. Bei einer erworbenen Garage sinkt das Risiko einer Preiserhöhung oder Kündigung seitens des Vermieters. Zudem sollte genügend Platz vorhanden sein, um einen Engpass bei weiteren Fahrzeugen oder beim Fahrzeugwechsel zu vermeiden. Eine eigene Garage kann als Investition dienen, wenn sie weitervermietet wird.

Gastartikel von Matthias von 1a-immobilienmarkt.de

Ähnliche Beiträge zum Thema Garage mieten oder kaufen: Welche Wahl ist sinnvoller?

« »