Muskelblockaden

Von Jan am 1. August 2019 in Gesund&Fit

Fast jeder Erwachsene leidet hin und wieder unter einem schmerzenden Rücken. Die Auslöser von Schmerzen im Rücken sind nicht selten verspannte, verkrampfte oder sogar blockierte Muskeln. In unser zivilisierten modernen Welt leiden die Menschen immer häufiger unter diesen Beschwerden, da durch den Alltag im beruflichen Umfeld solche fehlerhaften Haltungen des Körpers kaum vermeidbar sind. Von Natur aus ist der Körper des Menschen nicht dafür geschaffen, knapp acht Stunden am Tag vor einem Bildschirm zu verbringen. Die Bewegung bleibt in der Regel dabei auf der Strecke. Menschen, die in einem Bürojob beschäftigt sind, kennen das Symptom der Muskelblockaden sehr gut. Hier ist es hilfreich zu wissen, wo der Ursprung der Muskelblockaden und allgemeinen Verspannungen sitzt, denn dann können diese durch gezieltes Entgegenwirken vermieden oder gemildert werden.

Ist eine fehlerhafte Haltung der Auslöser von blockierten und verspannten Muskeln?

Verspannte Muskulatur und blockierte Muskeln lassen sich häufig auf eine fehlerhafte Belastung oder Haltung der menschlichen Wirbelsäule zurückführen. Besonders häufig kommen die Blockaden und Verspannungen deshalb in den Schultern, dem Nacken, dem Rücken und dem Iliosakralgelenks vor. der Körper des Menschen verfügt insgesamt über knapp 600 Muskeln, die dafür sorgen sollen, dass der Bewegungsapparat einwandfrei funktioniert. Bei einer Anspannung verkürzen sich die einzelnen Muskeln. Wenn durch eine fehlerhafte Haltung allerdings die Anspannung mehrere Stunden lang anhält, kann es dazu kommen, dass sich der Muskel blockiert und über einen längeren Zeitraum sogar immer kürzer wird. Passiert dies, wird von einer Muskelblockade gesprochen.

Durch die verhärtete Muskulatur kommt es zu Einschränkungen im Bewegungsablauf und einer Überreizung der Schmerzrezeptoren. Dies trifft ebenfalls auf die Nerven zu, welche den Muskel umgeben. Auch diese werden immer gereizter, was langfristig zu Nervenentzündungen führen kann. An dieser Stelle kann von einer Art Teufelskreis gesprochen werden, da, um die Schmerzen zu vermeiden, weiterhin Fehlhaltungen eingenommen werden. Diese ziehen dann wiederum weitere Muskelverspannungen nach sich.

An den Ausführung wird erkennbar, wie wichtig es ist, bereits bei dem ersten Bemerken von Verspannungsgefühlen und Schmerzen in den Muskeln entgegenzuwirken. Hat sich die Muskelblockade erst einmal verhärtet, ist es nur sehr schwer, diese wieder zu lösen. Außerdem werden damit Fehlhaltungen noch weiter gefördert, sodass dies weitere Muskelblockaden nach sich ziehen kann.

Ähnliche Beiträge zum Thema Muskelblockaden

« »