Diese fünf Tipps solltest Du beim Kauf eines Haarschneiders beherzigen

Von Jan am 13. September 2019 in Beauty&Lifestyle

Du gehst mehrmals im Monat zum Friseur und ärgerst Dich immer wieder aufs Neue über die steigenden Preise und die langen Wartezeiten? Nachfolgend möchten wir Dir eine Alternative präsentieren, mit der Du eine Menge Geld und Zeit sparen kannst: Mit sog. Haarschneidern kannst  Du die Kopfbehaarung selbstständig in den eigenen vier Wänden kürzen. Da die meisten Maschinen für Zuhause ausgelegt sind, ist die Bedienung in der Regel intuitiv und auch für Anfänger schnell zu erlernen. Mehr Schwierigkeiten bereitet in der Regel der Kauf eines neuen Gerätes: Im Elektrofachhandel und auch in Online-Shops gibt es eine riesige Auswahl. Doch auf was sollte man beim Kauf der Maschine eigentlich achten? Nachfolgend möchten wir Dir fünf hilfreiche Kaufkriterien aufzeigen. Wenn Du anschließend konkrete Modelle im Vergleich sehen möchtest, können wir Dir diesen Ratgeber ans Herz legen:  https://haare-ratgeber.de/haarschneider-test-vergleich

Das sind die Pluspunkte der Haarschneider

  • Nie wieder zum Friseur: Schneider Dir die Haare einfach selber zu Hause
  • Spare eine Menge Geld: Haarschneider gibt es bereits ab 20 Euro, sodass sich die Maschinen schnell bezahlt machen
  • Die Bedienung ist schnell und einfach gelernt
  • Multifunktional: Du kannst die Maschinen für Bart- und Kopfhaare benutzen. Häufig können die Haarschneider sogar als Körperrasierer benutzt werden

Tipp 1: Durchdenke vorab deinen Haarschnitt

Bevor Du dich für eine neue Maschine entscheidest, solltest Du Dir über bereits über Deinen neuen Look nachgedacht haben. Die Haarschneidemaschinen besitzen nämliche unterschiedliche Aufsätze für verschiedene Haarlängen. Möchtest Du dir mit der Maschine einfach nur die Seiten kahl schneiden oder bevorzugst Du eine mittellange Frisur?  Wenn das Zweitgenannte auf Dich zu treffen, empfehlen wir eine Maschine mit Kammaufsätzen, die für eine Haarlänge bis zu 45mm ausgelegt sind.

Tipp 2: Akkubetrieb

Viele Maschinen lassen sich tatsächlich nur bedienen, wenn sie direkten Strom aus der Steckdose bekommen. Für einen DIY-Schnitt im eigenen Badezimmer ist das nicht wirklich praktisch. Um ausreichend Bewegungsfreiheit zu haben, solltest Du eine Maschine kaufen, welche auch im Akkubetrieb genutzt werden kann. Moderne Lithium-Ionen-Akkus halten oft sogar für mehrere Haarschnitte mit einem Ladevorgang.

Tipp 3: Wet & Dry

Auch wenn man die Kopfhaare üblicherweise im trockenen Zustand schneidet, solltest Du dich für eine Maschine entscheiden, die auch für eine Nassrasur genutzt werden kann. Diese Geräte können in der Regel auch als Körperrasierer genutzt werden und können nach der Haarentfernung ohne weitere Probleme gereinigt werden.

Tipp 4: Panasonic oder Moser

Diese zwei Unternehmen können wir empfehlen. Beide Unternehmen blicken auf eine lange Firmengeschichte zurück und verfügen über eine große Expertise. Zahlreiche Maschinen sind sogar für den Friseuralltag ausgelegt. Preislich liegen die Geräte von Panasonic üblicherweise im dreistelligen Bereich.

Tipp 5: Titanklingen

Auch wenn es um die Qualität der Klingen geht, gibt es einiges zu beachten. So solltest Du dich in jedem Fall für das Material Titan entscheiden. Das ist schon die halbe Miete, wenn Du eine besonders langlebige und robuste Maschine erwerben möchtest.

Ähnliche Beiträge zum Thema Diese fünf Tipps solltest Du beim Kauf eines Haarschneiders beherzigen

« »