Wäsche entfärben – So geht’s

Von Jan am 5. August 2019 in Beauty&Lifestyle

Ja, es ist uns bestimmt schon allen passiert. Wenn das schöne Lieblingsshirt nach dem Waschgang nicht mehr nach einem leuchtenden Rosa, sondern wie ein verbrauchtes Dunkelblau aussieht. Doch ist es mal passiert, gibt es einfache Wege, deine Kleidung wieder zu seiner ursprünglichen Farbe zurück zu bekommen. Mit kleinen Helferlein aus dem Drogeriemarkt oder sogar aus dem eigenen Küchenschrank, lässt sich so manches Missgeschick wieder rasch entfernen. 

Doch wieso verfärbt sich meine Wäsche?

Ganz einfach: Wird ein farbiges Kleidungsstück mit weißer oder sehr heller Wäsche zusammen gewaschen, kommt es meistens zur ungewollten Verfärbung. Oft hängt das Verfärben aber auch mit der Temperatur des Waschgangs zusammen. Je nach Qualität der Kleidung, kann sie sich auch schon bei niedriger Temperatur verfärben. Da reichen dann auch schon meist 30 oder 40 Grad aus. 

Oft kann auch nur ein buntes Kleidungsstück ausreichen, um deiner Kleidung eine neue Farbe zu verleihen. Oft wird aber auch weiße Wäsche sehr schnell grau. Dies hat den Grund, dass sich Schmutzpartikel auf der Kleidung absetzen und sie mit einem grauem Film überdecken. Darum solltest du weiße Kleidung immer getrennt und mit einem Vollwaschmittel waschen. 

Die besten Entfärber im Überblick

Oft suchen wir im Drogerie-Dschungel nach dem für uns richtigen Entfärber, denn das Angebot scheint endlos. Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass unsere Wäsche verfärbt ist, kommt hinzu, dass wir nicht einmal wissen, welcher Entfärber jetzt der richtige ist? Die Auswahl geht vom Entfärber für Buntwäsche, Heiß- und Kalt Entfärber bis hin zum Power-Entfärber. Wie soll man da noch ein Überblick haben?

Grundsätzlich kannst du zwischen diesen Entfärbern unterscheiden:

Beliebt sind die Entfärber von Heitmann, Dr. Beckmann und von dem Drogeriehandel DM. Eine 300 Gramm Packung kostet zwischen 1,50 bis 3 Euro. Doch für jeden Waschgang brauchst du circa 3 Esslöffel (50 Gramm) des Pulvers.

Step by Step – Wie kann ich meine Wäsche entfärben?

Hast du erstmal den richtigen Entfärber für deine Kleidung gefunden, solltest du diesen auch möglichst kleidungsschonend anwenden, um nicht noch einen größeren Schaden anzurichten. Du solltest unbedingt Handschuhe tragen, um Verätzungen auf der Haut zu vermeiden. Nachfolgend möchten wir dir die Anwendung von Entfärbern zeigen, welche sich aber von Hersteller zu Hersteller unterscheiden kann. Grundsätzlich wird aber bei den meisten Produkten diese Anleitung empfohlen.

Entfärben in der Waschmaschine

  1. Gib die verfärbte Wäsche in die Waschmaschine.
  2. Gib den Entfärber in das Waschmittelfach. Es kann auch sein, abhängig vom Hersteller, dass du das Mittel auch direkt in die Waschmaschinentrommel geben kannst.
  3. Wichtig: Gibt kein zusätzliches Waschmittel hinzu
  4. Stelle die richtige Temperatur ein. Wäsche wird schonend meist bei 30 bis 40 Grad sauber. Ab 60 Grad werden Keime abgetötet, doch diese Temperatur ist nicht immer nötig.
  5. Waschmaschine einschalten.

Entfärben in der Schüssel

  1. Wärme circa 6 Liter Wasser auf die beschriebene Temperatur auf
  2. Gib die vorgeschriebene Portion in das Wasser und rühre kurz um
  3. Danach gibst du die verfärbte Wäsche hinzu. Die ganze Kleidung sollte mit Wasser bedeckt sein
  4. Lass die Kleidung für mind. 4 Stunden einwirken
  5. Danach wäschst du sie mit Wasser gründlich aus.

(Bild: Pixabay / pexels.com)

Go Öko – Wäsche umweltfreundlich entfärben

Schluss mit den Ausreden, go Öko! Wie wir auch viele Neujahrsvorsätze zum Thema Sport, Ernährung und Alkohol haben, setzen sich auch gerade in dieser Zeit der Aufbruchstimmung im Bezug auf Klimawandel einige das Ziel, minimalistisch und vor allem nachhaltig zu leben. Doch ökologische nachhaltig zu Leben heißt nicht, im Hintergarten täglich die Wäsche mit dem Waschbrett zu schrubben oder nur noch Pullovers aus regionaler Schafswolle zu tragen. 

Nein, dein Luxus wird nicht verschwinden, doch du wirst bewusster und selektiver deine Konsumgüter einkaufen. Der große Vorteil von umweltfreundlichen Leben ist nicht nur, dass wir unsere Erde nicht mit aggressiver Chemie belasten sondern auch der unnötiger Verpackungsmüll wird weniger. Wenn du dich entschieden hast, mehr auf unsere Umwelt zu achten, ist das umweltfreundliche Wäsche entfärben schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. 

Doch wie kann ich umweltfreundlich meine Wäsche entfärben?

Zum umweltfreundliche Wäsche entfärben, braucht es nicht unbedingt einen umweltfreundlichen Farbentferner. Es gibt auch zahlreiche, mehr umweltfreundliche Alternativen als die Chemiekeulen von so manchen Herstellern. Diese Hausmittelchen, welcher bestimmt jeder in seinem Heim findet, eignen sich besser für Baumwollkleidung als für Polyester.

Verfärbte Wäsche retten mit Natron

Natron (Natriumhydrogencarbonat) ist ein altbewährtes Hausmittel im Kampf gegen Verfärbungen in deiner Kleidung. Du findest Natron in typische Haushaltsprodukten wie Backpulver, Brauspulver und auch Putzmitteln. Natron kannst du in Supermärkte, Apotheken und Drogerien kaufen. Neben Wäsche entfärben, Wäsche waschen, Backen wird Natron auch oft für DIY Kosmetikprodukte eingesetzt. Der große Vorteil; Es ist umweltfreundlich und günstig! Step-by-Step zur alten Farbe mit Natron – So gehts;

  1. Du brauchst eine große Schüssel indem das Kleidungsstück Platz hat.
  2. Erhitze Wasser und gib es in die Schüssel. Vermenge das Wasser mit circa 5 EL Natron. Grundsärtlich gilt; 5 Esslöffel Natron auf 5 Liter Wasser.
  3. Gib die Wäsche in die Schüssel und lass es über Nacht darin einwirken.
  4. Am nächsten Tag wäschst du das entfärbte Kleidungsstück gründlich aus.

Kleidung entfärben mit Zitronensäure

Nicht überraschend ist, dass die Zitronensäure eine entfärbende Wirkung auf unsere Kleidungsstücke hat. Die Zitronensäure wird neben dem Entfärben auch als Entkalker, Allzweckreiniger, Geschirrspüler oder auch in DIY Pflegeprodukten verwendet. Ein weiterer Vorteil der Zitrone ist, dass sie eigentlich jeder zu Hause in der Küche hat. 

  1. Nimm eine große Schüssel, menge den Saft von 2 Zitronen bei und gib fünf Liter hinzu.
  2. Lass die Kleidung über Nacht einwirken
  3. Danach wäschst du die Kleidung in einer Schüssel mit Wasser ab.
  4. Als letzter Schritt wäschst du die Kleidung in einem kurzen Waschgang in der Waschmaschine.

Bildquellen

https://www.pexels.com/photo/person-adjusting-control-on-front-load-clothes-washer-1321725/
https://www.pexels.com/photo/white-clothes-line-trousers-past-54611/

Ähnliche Beiträge zum Thema Wäsche entfärben – So geht’s

« »