EVERCROSS 8,5″ Hoverboard Test

Bewertung: 85%

Aussehen: 95%

Verarbeitung: 90%

Gewicht:65%

Steuerung: 80%

Das Hoverboard ist ein absolut trendiges Outdoor-Gadget. Man kann es als Fortbewegungsmittel für kürzere Strecken verwenden oder einfach zum Spaß mit Freunden durch die Nachbarschaft cruzen.

Aussehen

Es gibt 2 Farben: Pink und Karbon-Optik. Mit den jemals 2 Lichtern Vorne und Hinten, mit einem sehr modernen und futuristischen Design, sie das Board um einiges cooler aus. Die Lichter die Funktion im Dunkeln den Boden vor einem auszuleuchten, damit man nicht über einen Stein, Schlagloch, usw. fährt. Der Radschutz an der an der Seite gibt dem Hoverboard nochmal den letzte etwas.

Batterie und Motor

Das Hoverboard hat einen starken 4,4 Ah Akku, mit dem man laut Hersteller bis zu 15km fahren kann. Die Batterie hat eine Spannung von 36 V. Die beiden sehr leistungsstarken Motoren schaffen bis zu 15km/h.

Räder

Die überdurchschnittlich großen sind Räder 8,5 Zoll groß. Die Größe ändert aber nichts an dem Fahrgefühl. Es verbessert den maximalen Neigungswinkel auf insgesamt 15°, bei weiterer Steigung wird nicht garantiert das der Unterboden nicht auf dem Boden kratzt. Die Räder haben ein spezielles Straßen-Offroad-Profil, womit man super auf der Straße, aber auch auf Schotter, Sand, usw. fahren kann.

Extras

Ein Extra sind die Bluetooth Lautsprecher V2.0 mit Stereo-Klangqualität. Man kann sich einfach mit dem Hoverboard verbinden und dann beim fahren Musik hören. Dabei muss aber das Handy maximal 10 Meter. Ein weiteres extra ist die App mit der man die Fahr-Sensibilität, usw. einstellen kann. Außerdem kann man die Geschwindigkeit, max. Geschwindigkeit, durchn. Geschwindigkeit u.ä. sehen.

Praxis-Erfahrung

Es hat super Spaß gemacht das Board auszuprobieren. Obwohl es am Anfang sehr ungewohnt war, konnte ich schon nach wenigen Minuten den Gehweg vorsichtig hoch und runter Fahren. Die Steuerung ist durchaus recht sensibel. Um wirklich entspannt fahren zu können, sollte man eine Zeit einplanen, bis man sich daran gewöhnt hat, bei welche Gewichtsverlagerung das Board wie reagiert. Wirklich gut konnte ich mit dem Board aber nur auf geradem, festen Untergrund fahren. Bei Pflastersteinen, Kies oder leichten Unebenheiten kommt man schnell aus dem Gleichgewicht.

Ein Nachteil ist das Gewicht von stolzen 11kg. Das Board über längere Strecken zu tragen macht keinen Spaß. Aber der ist der Kompromiss den man eingehen muss, wenn man große Räder und starken Akku & Motor haben möchte.

Obwohl diese Hoverboards nicht mehr das allerneuste Gadget sind, ist es immer noch ein absoluter Publikumsmagnet. Ich konnte nicht eine Runde durchs Dorf drehen, ohne das mich die Leute sofort darauf angesprochen haben.

Wer also ein spaßiges Gadget für sich und seine Freunde sucht, ist bei den Board genau richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.